Sie haben dieses Fahrzeug geparkt

Zu den geparkten Fahrzeugen gelangen Sie über diesen Button.

Hotline

Gerne hilft Ihnen unsere Hotline weiter: 05971 – 79 13 7000
Alle Informationen unserer Standorte finden Sie hier:

X

Mit unserem Reifen-Service und den Reifen kommen Sie Sicher durch die Saison

Damit Sie immer sicher durch die Jahreszeit kommen, haben wir für Sie immer die richtigen Reifen passend zu Ihren Anforderungen und Ihrem Fahrzeug von Audi.

Sommerreifen

Sobald es draußen wärmer als 7 °C ist, haben Sommerreifen den wohl besten Grip auf der Straße. Sie sind perfekt an die Sommerverhältnisse angepasst und sorgen, trotz der Reibung auf dem sommerlichen Asphalt, für Fahr- und Bremsstabilität. Im Gegensatz zu Winterreifen haben die Sommerreifen eine deutlich härtere Gummimischung, die vor allem auf Aquaplaning-Resistenz optimiert ist. 

Vorteile von Sommerreifen

✔ Mehr Sicherheit auf sommerlichen Straßen.
bessere Bodenhaftung, mehr Kurvenstabilität und einen kürzeren Bremsweg

✔ Weniger Verschleiß bei höheren Temperaturen.
spezielle Gummimischung wird bei hohen Asphalttemperaturen weniger weich

✔ Geringerer Kraftstoffverbrauch.
geringerer Rollwiderstand

Winterreifen

Sobald es draußen kälter als 7 °C ist, haben Winterreifen den optimalen Halt auf kühlen Straßen. Dank der relativ weichen Gummimischung bleiben Sie auch bei niedrigen Temperaturen elastisch und ermöglichen auch bei Minusgraden eine hohe Fahrstabilität und kurze Bremswege. Ein genauer Blick auf den Reifen macht auf die Lamellen aufmerksam: Diese verkrallen sich im Schnee und haben selbst bei Eis guten Grip. 

Vorteile von Winterreifen

✔ Mehr Sicherheit in der kalten Jahreszeit.
Mehr Haftung, kürzerer Bremsweg bei unter 7 °C

✔ Sicherer Halt auf winterlichen Straßen.
Profil leitet Wasser ab, bessere Seitenführung

✔ Mehr Grip bei Eis und Schnee.
Laufflächenmischung, Profil und Profillamellen sind ideal für winterliche Verhältnisse

Ganzjahres- & Spezialreifen

Egal in welcher Situation Sie sich befinden, mit Ganzjahres- oder gerne auch Allwetterreifen sind Sie immer gut gerüstet. Wo auch immer Sie unterwegs sind, ob auf der Rennstrecke, auf vereisten Straßen oder Offroadreifen für das nächste Geländeabendteuer benötigen. Wenn Sie sich für Ganzjahresreifen entscheiden, können Sie sich sowohl die Kosten als auch die Zeit eines zweimaligen Reifenwechsels im Jahr sparen.

Vorteile von Ganzjahres- & Spezialreifen

✔ Alwetterreifen – Ihre Lösung fürs ganze Jahr
für Sommer- und Winterverhältnisse, kombinierte Eigenschaften 

✔ Offroadreifen –  Ab in den Dreck
Komfortabel im Gelände

✔ Slicks – Und Los!
Rennreifen ohne Profil, für trockene Pisten

Einflussfaktoren die zur Abnutzung des Reifens beitragen:

Wer hätte es gedacht, der Fahrstil ist der wohl ausschlaggebendste Grund für die Abnutzung Ihres Reifens. Wenn Sie bereits bei Antritt der Fahrt schnell unterwegs sind, die Reifen nicht richtig einfahren, generell einen heißen Reifen fahren und schnell durch die Kurven schießen, dann müssen Sie damit rechnen, dass sich Ihre Reifen recht schnell abnutzen werden.

Ebenso wichtig ist es, nicht gegen die Bordsteinkante zu fahren, denn gerade solche Malheure tragen dazu bei, dass die Gummihaut oder die Innenkonstruktion des Reifens beschädigt werden.

Kontrollieren Sie außerdem regelmäßig Ihren Reifendruck, der wirkt sich auch auf Ihren Kraftstoffverbrauch.

Zu guter letzt sollten Sie auch regelmäßig die Profiltiefe Ihrer Reifen messen und die Reifen bei jedem Wechsel neu auswuchten lassen. 

Was Sie über Ihre Reifen wissen sollten

Reifendruck und die Profiltiefe sind entscheidend für Ihre eigene Sicherheit. Aber wie misst man eigentlich die Profiltiefe? Wann muss ich meinen Reifen wechseln? Wir haben die Antworten.

Wann muss ich Winterreifen aufziehen?

Bereits ab 7 °C erhöht sich das Sicherheitsrisiko durch einen verlängerten Bremsweg von Sommerreifen ─ egal ob es laut Kalender Sommer oder Winter ist. In vielen Ländern schreiben die Gesetzgeber außerdem vor, dass bei winterlichen Straßenverhältnissen nur mit Winterreifen (gekennzeichnet durch eine Schneeflocke oder das Symbol M+S) gefahren werden darf. Ziehen Sie deshalb frühst möglich Ihre Winterreifen drauf. Gerne können Sie auch bei einen Termin vereinbaren, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wie lager ich meine Reifen am besten?

Bevor Sie die Räder abmontieren oder sie von uns montiert werden, sollten die Räder gekennzeichnet werden, sodass sie beim aufziehen wieder richtig aufgezogen werden und die Laufrichtung beibehalten. Bevor die Reifen eingelagert werden, sollten sie gründlich gesäubert werden und einem kühlen und möglichst dunklen Platz hängend oder liegend gelagert werden. Reifen ohne Felgen sollten hingegen senkrecht aufgestellt aufbewahrt und alle paar Wochen etwas gedreht werden. Vermeiden Sie außerdem den Kontakt mit irgendwelchen Chemikalien, Fetten, Benzin oder Öl.

Wann muss ich meine Reifen austauschen?

Selbst die besten Reifen werden älter. Sobald das Reifenprofil bis auf eine Tiefe von 4 mm abgefahren ist, verlieren Winterreifen ihre Wintertauglichkeit. Bei Alterung eventuell schon vorher. Informieren Sie sich auch immer vor Auslandsfahrten über die vorgeschriebene Mindestprofiltiefe, da diese von Land zu Land variieren. Reifen, die älter als 6 Jahre sind, sollten nur im Notfall und mit entsprechend vorsichtiger Fahrweise verwendet werden.

Was ist Aquaplaning?

Je weniger Profil ein Reifen aufweist, desto weniger Wasser kann er verdrängen – und desto größer ist die Gefahr des Aquaplanings. Beim Aquaplaning verlieren die Reifen den Kontakt zur Straße und liegen sozusagen auf dem Wasser auf - sie haben also keinen Halt mehr. Dadurch lässt sich das Fahrzeug weder halten noch lenken oder bremsen. Damit Sie möglichst nie in diese Gefahrensituation kommen, sollten Ihre Reifen immer eine gesetzliche Mindestprofiltiefe von 1,6 mm aufweisen. Im Optimalfall erneuern Sie Ihre Sommerreifen bei einer Profiltiefe von 2,5 mm und Ihre Winterreifen bei einer Profiltiefe von 4 mm.

Wie pflege ich meine Reifen?

Bei der Autopflege werden so oft die Reifen vergessen, dabei tragen die Reifen eine der wichtigsten Rollen in Sachen Sicherheit. Wer seine Reifen regelmäßig pflegt, der kann sich über einen guten Fahrkomfort, Sicherheit und Langlebigkeit freuen. Bei der Reifenreinigung am besten klares Wasser und Seife oder Spülmittel verwenden. Vermeiden Sie Reinigungsmittel, die Lösungsmittel oder Öle enthalten.

Was hat der Reifen mit dem Kraftstoffverbrauch zutun?

Je weniger Widerstand Ihre Reifen beim Rollen überwinden müssen, desto weniger Energie verbrauchen Sie mit der Fahrt Ihres Volkswagen. Aus diesem Grund haben die Reifen eine Verbauchskennzeichnung.

Wie misst man die Profiltiefe?

In den Profilrillen Ihrer Reifen finden Sie eine kleine 1,6 mm hohe Stege. Nun müssen Sie nur noch die Stege im Reifen mit dem abgefahrenen Reifen vergleichen und können schlussfolgern.

Wie hoch sollte der Reifendruck sein?

Informationen zum richtigen Reifendruck finden Sie entweder in der Betriebsleitung oder im Tankdeckel Ihres Audis. Je nach Ladung darf/kann der Reifendruck bis zu 1 bar variieren.

Ist ein hoher Reifendruck in Ordnung?

Bei einem zu hohem Druck im Reifen ist die Kraftübertragung nur in der Mitte des Reifen optimal. Dies hat zu folge, dass Sie weniger Fahrkomfort haben und sich das Profil des Reifen ungleichmäßig abfährt.

Reifen. Wechsel.

Jetzt Wunschtermin sichern

Der nächste Räderwechsel steht an: Vereinbaren Sie daher schnell und einfach Ihren Service Termin bei uns.

Zum Reifenwechsel bei Senger