Hotline

Gerne hilft Ihnen unsere Hotline weiter: 05971 – 79 13 7000
Alle Informationen unserer Standorte finden Sie hier:

X

News

20 Jahre smart – eine Erfolgsgeschichte

04.07.2018

Happy Birthday! Der urbane Stadtflitzer feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. Wir blicken zurück auf zwei Jahrzehnte smart – wie alles begann und wohin sich die Marke entwickelt.

Vor 20 Jahren ging mit dem smart city coupé ein komplett neuartiges Fahrzeug in Serie. Der Zweisitzer erreichte gerade einmal knapp über zweieinhalb Meter und passte auch quer in die Parklücke. Damit entwickelte Daimler eine neue, urbane Mobilitätslösung – die nun schon in der dritten Generation als smart fortwo die Massen begeistert.

Der smart hat mittlerweile Kultstatus erreicht. Bis dato verkauften sich mehr als 2,2 Millionen Fahrzeuge – damit hat sich das urbane Konzept durchgesetzt. Während der Zweisitzer zu Beginn alleine in Deutschland und acht weiteren Ländern zu haben war, sind die smart Modelle nun in 48 Ländern erhältlich.

2014: Die neue Generation

Mit der aktuellen, dritten Generation bringt Daimler im Jahr 2014 sämtliche Verbesserungen voran. Auch wird das typische Heckmotorkonzept nun auch im Viersitzer smart forfour angeboten. Dass die Modelle Teil einer Familie sind, sehen die Betrachter direkt. Scheinwerfer, die ikonischen tridion Sicherheitszellen sowie die Kühlluftgitter im Frontbereich sind identisch.

Beim Wenden erzielt der neue smart fortwo Bestleistungen: Mit einer Distanz von 6,95 Meter (von Bordstein zu Bordstein) beziehungsweise 7,30 m (von Wand zu Wand) macht der Zweisitzer das Wendemanöver ganz einfach. Der größere Bruder dreht fast genauso kleine Kreise mit 8,65 Meter beziehungsweise 8,95 Meter.

Weitere Bestwerke erzielen die kleinen Modelle beim sogenannten Body Space Index. Hierbei werden Innen- und Außenlänger in Bezug zueinander gesetzt. Auf einen exzellenten Wert von 77 Prozent schafft es der smart forfour, während der smart fortwo 75 Prozent erreicht.

2016: smart fortwo cabrio

Vor zwei Jahren ging das Cabriolet der smart Familie in Serie. Auf Knopfdruck öffnet das smart fortwo cabrio das tritop Faltverdeck und vollzieht eine Verwandlung vom geschlossenen Zweisitzer zu einem Auto mit großem Faltschiebedach oder gar Cabriolet mit komplett geöffnetem Verdeck.

2017: Elektrifizierung der smart Familie

Das Jahr 2017 steht ganz im Zeichen der Elektromobilität. Als weltweit einziger Autohersteller bietet smart jedes seiner Modelle auch als voll batterieelektrische Variante an (Stromverbrauch kombiniert: 14,0-13,5 kWh/100 km | CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km).

In den USA, Kanada und Norwegen ist smart bereits ausschließlich elektrisch unterwegs – die Umstellung auf den reinen Elektrobetrieb in Deutschland und Europa soll bis 2020 erfolgen.

Übriges: haben Sie gewusst, dass Nicolas G. Hayek, der Erfinder der Swatch-Uhr, bei der Entwicklung des smart eine wesentliche Rolle gespielt hat? Der Tüftler wollte bereits 1989 ein kleines Stadtauto auf den Markt bringen und wandte sich an Mercedes-Benz als Partner. Zusammen gründeten sie die Firma Micro Compact Car AG mit Sitz in der Schweiz.

Das smart city coupé feierte im Jahr 1997 seine Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt. In Serie ging der Stadtflitzer im Jahr 1988, im selben Jahr, in dem smart eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Daimler-Benz AG wurde.

20 Jahre smart – was sind Ihre schönsten, lustigsten, aufregendsten Erinnerungen? Schicken Sie uns Ihre Fotos und Anekdoten gerne an onlinemarketing@auto-senger.de