Sie haben dieses Fahrzeug geparkt

Zu den geparkten Fahrzeugen gelangen Sie über diesen Button.

Hotline

Gerne hilft Ihnen unsere Hotline weiter: 05971 – 79 13 7000
Alle Informationen unserer Standorte finden Sie hier:

X

News

Ein Kombi mit enorm viel Fahrspaß.

02.04.2019

Mit dem VW Golf R Kombi haben wir einen der schärfsten Kombis, die das Kompaktsegment derzeit zu bieten hat. Er ist ausgestattet mit einem Allradantrieb, Sportreifen und einem Benzinmotor und somit das perfekte Fahrzeug für einen sportlichen Familienvater.

Durch die Produkt-Auffrischung wirkt er noch jünger und agiler. Hierdurch bekam er nicht nur die neuesten Technik-Highlights von Volkswagen, sondern auch eine neue moderate Leistungsspitze. Auch das Drehmoment ist hierdurch auf 400 Newtonmeter angestiegen und er hat ein neues Doppelkupplungsgetriebe (DSG) mit sieben Gängen erhalten. Auch dem Vergleichsmodell ist in diesem Jahr einer Modellpflege zugunsten gekommen, sodass auch dieser jetzt von einem Allradantrieb profitiert.

Der Vergleichstest

Beim Vergleich zweier Kombis zeigten beide Modelle ein hohes Maß an Praktikabilität. Auf allen Sitzgelegenheiten in den Fahrzeugen haben selbst große Personen gut Platz und können entspannt an der sportlichen Fahrt teilnehmen. Mit dem Panoramadach im VW Golf R Variant haben die Passagiere sowohl vorne, als auch im Fond ein bisschen weniger Platz, dafür aber eine hervorragende Aussicht in dem blauen Himmel. Da der Golf in der Breite aber besser abschneidet, als das Vergleichsmodell punktet er hier trotz der leicht eingeschränkten Kopffreiheit mit Panorama-Dach.

Auch im Lade-Test überzeugt unser Volkswagen-Modell. Im Kofferraumvolumen lässt er nicht nur das Vergleichsmodell, sondern sogar die meisten Kombis der Oberklasse alt aussehen. Der Gepäckraum fasst 605 bis 1620 Liter.

Einen weiteren Punkt erhält der Kombi von Volkswagen im Bereich Sicherheit. In der Basisversion erhält man hier schon u.A. einen Aufmerksamkeitsassistenten und eine Fernlichtautomatik. Spurwechselassistent und Querverkehrswarner können im VW Golf R Variant gegen Aufpreis mitbestellt werden. Diese Punkte fehlen im Vergleichsmodell komplett.

In puncto Bedienung sind die beiden Modelle auf Augenhöhe. Alles ist klar und eindeutig beschriftet, sodass sich selber Neueinsteiger schnell in den Modellen zurechtfinden sollten.

Der Fahrkomfort fällt in unserem VW deutlich höher aus. Er offenbart auf nahezu allen Untergründen einen ansprechenden Federungskomfort. Auch gerade gröbere Fahrbahnschäden werden in diesem Modell sorgsamer verarbeitet. Allerdings sind die adaptiven Dämpfer im Vergleichsmodell serienmäßig und im VW Golf R Variant nur gegen Aufpreis erhältlich. Auch durch die gemütlichen Sportsitze bekommt der Golf R Variant weitere Punkte im Bereich Komfort. Hier sind ein guter Seitenhalt und die Bequemlichkeit in den Spotsitzen gegeben. Auch die Karosserie ist im VW akustisch viel besser gedämmt.

Der VW Golf R Variant ist ein sehr durstiges Fahrzeug, dafür überzeugen Motor und Getriebe im Vergleich enorm. Beide Modelle sind mit einem Vierzylinder-Turbobenziner mit zwei Liter Hubraum ausgestattet. Der VW ist zwar leistungsfähiger, bringt jedoch auch mehr Kilogramm auf der Waage – hier sprechen wir aber nur über 75 kg.

Einen Punkt Abzug bekommt der VW Golf R Variant in Sachen Agilität. In der Lenkung wirkt er deutlich schwerfälliger als das Vergleichsmodell.  Aber er lässt  sich trotzdem auf der Rennstrecke nichts nachsagen.

Kraftstoffverbrauch, l/100 km: kombiniert 7,2 - 7,1 | CO2-Emission kombiniert, g/km: 164 - 161 | Effizienzklasse: D - C