Hotline

Gerne hilft Ihnen unser Internet-Vertriebsteam unter: 05971 – 79 13 4137
Alle Informationen unserer Standorte finden Sie hier:

X

News

Jeder zehnte Kilometer wird bei car2go elektrisch zurückgelegt.

07.07.2017

Nachdem bereits über 26 internationale car2go Standorte eröffnet worden sind, davon sieben in Deutschland, gibt das Tochterunternehmen der Daimler AG weiterhin Vollgas. Doch dieses Mal im Bereich der Elektromobilität. Alleine über 300.000 Kunden die regelmäßig mit den1.400 Fahrzeugen unterwegs sind, zählt das Carsharing Unternehmen car2go an seinen Elektro-Standorten in Stuttgart, Amsterdam und Madrid. Für car2go CEO Oliver Reppert ist dies ein Meilenstein und selbst sagt er auch, dass „die Zukunft des Carsharings elektrisch ist“.

Insgesamt konnten mittlerweile 57,3 Millionen reine Elektro-Kilometer zurückgelegt werden. Damit man sich diese enorme Größe vorstellen kann hier ein Vergleich: 57,3 Millionen Elektro entsprechen rund 1.429 Runden um die Erde oder so viel Zonnen CO2 wie 12,4 Millionen Eichen oder ein 24.000 Hektar großer Fichtenwald jährlich binden könnten.

Dieses positive Ergebnis verdankt car2go seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Elektromobilität und den Erkenntnissen mit dem Aufbau und Betrieb von Elektroflotten. Darüber hinaus sind auch die Städte an der Förderung der Elektromobilität interessiert, weshalb Hamburg sich dazu entschieden hat, gemeinsam mit car2go einen Schritt in emissionsfreie Fortbewegung zu gehen. Sukzessiv wird die Carsharing-Flotte ab dem kommenden Jahr elektrifiziert und die 400 smart Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durch die neuen smart electric drive Modelle ersetzt.

Darüber hinaus können in Zusammenarbeit mit Großstädten der Mobilitätsbedarf und der optimale Aufbau von Ladesäulen analysiert werden. „Wir treiben die Elektromobilität voran ─ aber das geht nicht ohne entsprechende Voraussetzungen wie eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur in den Städten. Ist diese unzureichend, stehen dem Prinzip des free-floating Carsharing wie bei car2go lange Lade- und Standzeiten entgegen. Um für Kunden eine echte Alternative in ihrem Mobilitätsalltag zu sein, müssen die Carsharing-Fahrzeuge jedoch ständig bewegt und überall in der Stadt verfügbar sein“, erläutert Oliver Reppert. Das dichteste Ladenetz gibt es derzeit in Stuttgart mit 380 Ladesäulen. Amsterdam hat hingegen 1.000 Ladesäulen und ist damit internationaler Spitzenreiter.

Außerdem möchte car2go mit seinem Konzept die Menschen begeistern und dazu animieren, unkompliziert und flexibel mit der Elektromobilität in Kontakt zu treten. Schließlich hat nicht jeder die Möglichkeit ein Elektroauto zu fahren und kann so den ersten Schritt in Richtung umweltfreundliche Fortbewegung starten. Alle 8,7 Sekunden startet bei car2go eine Miete mit einem Elektrofahrzeug.

Weitere Informationen zum Konzept car2go finden Sie in einem unserer vergangenen News-Einträge.