Hotline

Gerne hilft Ihnen unsere Hotline weiter: 05971 – 79 13 7000
Alle Informationen unserer Standorte finden Sie hier:

X
Alles rund um Elektroautos

Elektromobilität als Antriebskraft der Zukunft.

Alle Informationen rund um Elektromobilität.

Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch und der Schlüssel zu einer nachhaltigen Umgestaltung:
klima- und umweltfreundlich, ressourcenschonend und effizient.
Bis 2020 sollen knapp eine Millionen Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein.
Damit genau dies möglich ist oder wir uns zumindest in eine umweltbewusstere Fahrweise bewegen, ist es wichtig, über Elektromobilität und alle damit verbundenen Fragen und Aufgaben aufzuklären. Denn Elektromobilität ist ein System mit mehreren Komponenten die über das Elektrofahrzeug hinausgehen.

Entwicklung der Elektromobilität bis 2020

Elektrofahrzeuge und die Elektromobilität sollen bis 2020 zu einem selbstverständlichen Bestandteil im Straßenverkehr werden. Dies soll nicht nur ein Ziel der Industrie, Politik und Wissenschaft, sondern ein gemeinsames Ziel der Zivilgesellschaft und Gewerkschaften werden.
Umweltbewusstsein und Fortschritt sind Schlagwörter die einem zu diesem Projekt einfallen.

Damit sich dieses Konzept umsetzen lässt, wurden unabhängig von den Vorteilen der Elektromobilität, mehrere Maßnahmen eingeleitet:
30 Fahrzeugmodelle deutscher Hersteller sind verfügbar
Befreiung von Kfz-Steuern für batterieelektrische Fahrzeuge
Einführung des Umweltbonus 
öffentlich zugängliche Ladeinfrastruktur 

Vier deutsche Autohersteller auf dem Weg in die elektrische Zukunft

Audi

E-Tron

1989 entwickelte Audi ein erstes Auto mit elektrischem Antrieb, damals noch unter dem Namen Audi duo. Heute umfasst die Marke Audi e-tron alle Audimodelle, die längere Strecken rein elektrisch fahren können. Audi arbeitet derzeit in unterschiedlichen Themenfeldern und bietet vom rein elektrischen Antrieb über Plug-In-Hybride bis zum elektrischen quattro-Triebstrang alles an. 

Aktuell bietet Audi auf dem deutschen Mark zwei Audi e-tron Modelle an.

Daimler AG

Mercedes-Benz EQ

Das Portfolio von EQ umfasst alle batterieelektrisch angetriebenen Autos sowie die dazugehörigen Produkte von Mercedes-Benz. 

smart electric drive ist die perfekte Kombination aus Stadtflitzer und Effizienz. Bereits in der dritten Generation bietet smart seine gesamte Produktpalette rein elektrisch betrieben an.

Aktuell bieten Mercedes-Benz neun Modelle mit alternativen Antrieben und smart drei rein elektrische Modelle an.

Volkswagen

Auch Volkswagen ist unter den deutschen Autoherstellern ganz vorne mit dabei: Innovative Elektro- oder Hybrid-Antriebe die der Antrieb von morgen sein sollen. Volkswagen brachte schon seinen ersten e-Golf im Jahr 1976 auf den Markt. Die Volkswagen Entwickler legen nicht nur Wert auf Effizienz  und innovative Technologien sondern auch auf Zuverlässigkeit, die sie in den Elektroautos vereint.

Aktuell bietet Volkswagen fünf verschiedene Elektromodelle an. 

Porsche

Porsche E-Performance möchte eine bisher ungesehene Sportlichkeit in die Welt der Elektromobilität einbringen. Dem Sportwagenhersteller ist es besonders wichtig, dass die Elemente Adrenalin, Beschleunigung, Performance und Effizienz verbunden werden. Genau dies ist Porsche mit einem Hybridantrieb, der Verbrennungsmotoren und elektrische Maschine optimal kombiniert gelungen.

Aktuell bietet der Porsche zwei verschiedene Hybridmodelle an.

Wie groß ist die Reichweite eines Elektroautos?

Die aktuellen Reichweiten von Elektroautos werden noch immer heiß diskutiert. In der Regel schaffen die meisten Fahrzeuge 150 bis 200 km die für den täglichen Alltag vollkommen ausreichend sind.

Wo kann ich mein Elektroauto aufladen?

Um ein Elektroauto aufzuladen benötigt man lediglich eine übliche Haushaltssteckdose mit 230 V. Schnellladestationen sind eine weitere Optionen, die einem die Möglichkeit bieten, in deutlich schnellerer Zeit sein Fahrzeug zu laden. 

Damit Sie nicht nur privat die Möglichkeit haben Ihr Auto zu laden und auch auf langen Strecken laden können, stehen Ihnen aktuell circa 7.500 öffentlich zugängliche Ladepunkte, davon knapp 300 Schnellladestationen zur Verfügung.
Darüber hinaus wird die Autobahn Tank & Rast GmbH alle ihrer rund 400 Raststätten an Bundesautobahnen mit Schnellladesäulen und Parkplätzen für Elektroautos ausstatten.

Wie lange lädt ein Elektroauto?

Die Ladezeit hängt vor allem von der Kraft der verwendeten Steckdose ab und wird in Kilowatt (KW) angegeben. An dieser Stelle muss zwischen zwei verschiedenen Stromarten unterschieden werden: Wechselstrom und Gleichstrom. 

Wechselstrom kommt aus einer üblichen Haushaltssteckdose und lädt am langsamsten. Mit Hilfe einer Wallbox kann die Leistung auf bis zu 22 Kilowatt pro Stunde zu steigern.
Gleichstrom hingegen steigt auf eine Ladeleistung bis zu 50 Kilowattstunden und lädt folglich am schnellsten. 

Eine einfache Formel um die Ladezeit zu berechnen lautet wie folgt:
Batteriekapazität / Ladeleistung

Einen Anhaltspunkt für die Ladedauer gibt Ihnen ansonsten die folgende Übersicht: 

Ladestation Dauer
Haushaltssteckdose 8 bis 14 Stunden
Haushaltssteckdose mit Wallbox 2 bis 6 Stunden
Öffentliche Ladesäulen 2 bis 4 Stunden
Öffentliche Schnell-Ladesäulen 1 Stunde

Wie hoch ist die Lebensdauer von Batterien in Elektroautos?

Nach heutiger Bauart geht man davon aus, dass Batterien nach 8 Jahren das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben. Dies bedeutet aber nicht, dass sie nicht mehr verwendbar sind, sondern ihre Leistungsfähigkeit auf 70-80 % reduziert haben. 

Viele Hersteller geben sogar Garantie und Ersatz auf ihre Batterien. Genauere Informationen erhalten Sie hier bei Ihrem Kundenberater.

Falls Sie es noch nicht wussten: Auch Benzin- und Dieselmotoren verlieren im Laufe an Leistungsfähigkeit und sind im Hinblick auf Störanfälligkeiten und Materialabnutzung anfälliger als Elektroautos.

Wie teuer ist die Aufladung eines Elektroautos?

Die Preissituation beim Laden der Autos ist leider immer noch sehr unübersichtlich. Die Kosten variieren je nach Ladedauer, Ladeleistung und dem jeweiligen Anbieter. Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass die Ladung Zuhause günstiger ist, als an den öffentlich zugänglichen Ladesäulen. 

Mit Ladenetz.de haben Sie alles auf einen Blick

Einstecken, Aufladen, Losfahren

Mit dem ladenetz.de Stadtwerke-Verbund und dem ladenetz.de Business-Verbund wird Elektromobilität einfach und grenzenlos: Ein Verbund der kontinuierlich seine Ladeinfrastruktur aufbaut und dank Kooperationspartner über 10.000 Ladesäulen anbietet ─ und das sowohl national als auch international.

Mithilfe von Ladekarten, Ladetickets und der App Ladepay können die 1.000 Ladepunkte des Ladenetz freigeschaltet werden und das bereits ab 50 Euro für 30 Tage. 

An welchen Stellen Sie Ladenetz-Säulen und die der Roaming-Partner finden, können Sie auf dieser Lademap nachschauen. 

Wie hoch ist der Umweltbonus?

Aktuell wird der Umweltbonus zur Hälfte durch den jeweiligen Automobilhersteller (Eigenanteil) und zur Hälfte durch einen Bundeszuschuss (Bundesanteil) gefördert. Je nach Art der Antriebe fällt der Umweltbonus wie folgt aus:

ein reines Batterieelektrofahrzeug und ein Brennstoffzellenfahrzeug erhalten eine Förderung in Höhe von 4.000 Euro
ein von außen aufladbares Hybriedelektrofahrzeug erhält eine Förderung in Höhe von 3.000 Euro

Welche Fahrzeuge erhalten den Umweltbonus?

Alle förderfähigen Elektroautos befinden sich auf BAFA-Liste.
Sollte Ihr Elektroauto nicht auf der Liste stehen, muss das Fahrzeug folgende Kriterien erfüllen:

► Batterieelektrofahrzeuge

keine lokalen CO2-Emissionen

Gesamtmasse bis 3,5 Tonnen (Klasse N1)

 Plug-In Hybride

weniger als 50g CO2-Emissionen pro km

Fahrzeuge der Klasse N2 benötigen eine Fahrerlaubnis der Klasse B

 Brennstoffzellenfahrzeuge

mind. vier Räder und max. acht Sitze

das Basismodell darf einen maximalen Netto-Listenpreis von 60.000 Euro haben

Wer darf den Umweltbonus beantragen?

Antragsberechtigt

+ Privatpersonen
+ Unternehmen
+ Stiftungen
+ Körperschaften
+ Vereine

Förderfähige kommunale Einrichtungen

+ Friedhöfe
+ Freibäder
+ Abwasserzweckverbände
+ Anstalten des öffentlichen Rechts & Schulen(einer Kommune)

Nicht förderfähige Einrichtungen

Gerichte & Behörden
Bundeswehr & Studierendenwerke  
Städten, Gemeinden und Landkreise
Eigenbetriebe ohne eigene Rechtspersönlichkeit

Wie wird der Antrag für den Umweltbonus gestellt?

Sobald Sie Ihr Elektrofahrzeug erworben haben, heißt den Abschluss des Kauf- oder Leasingvertrages getätigt haben, haben Sie die Möglichkeit, Ihren Antrag auf den Umweltbonus beim BAFA (Bundesausfuhramt) zu stellen. Das Antragsformular finden Sie auf der Internetseite der BAFA

Achten Sie darauf, dass Sie bei der Antragstellung eine Kopie Ihres Kauf- oder Leasingvertrages bzw. der verbindlichen Bestellung hochladen müssen.
Folgende Mindestinhalte sollte dieses Dokument im Übrigen beinhalten:

Eindeutige Modellbezeichnung mit Bezug auf die Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge 
Eigenanteil in Höhe von mindestens 1.500 Euro bzw. 2.000 Euro netto des Automobilherstellers
Netto-Kaufpreis für das Basis-Fahrzeugmodell ohne Sonderausstattung
Gesondert aufgelistete Sonderausstattung oder Zusatzausstattung

Achtung: Per Post eingeschickte oder unvollständige Anträge können vom BAFA nicht bearbeitet werden.

Sidney Hoffmann erklärt

Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum?

Ab wann ist ein Auto ein Elektroauto?
Wo ist der Unterschied zum Plug-In-Hybrid?
Wie tanke ich ein Elektroauto?
Wie lange lädt ein Elektroauto?
Wie lange hält eine Batterie?
Wie sicher ist ein Elektroauto?

All diese Fragen beantwortet euch Sidney Hoffmann in diesem Video.